Aus dieser Expedition fahren wir den Rio Caura und zwei seiner Zuflüsse, den Nichare und den Icutú, hinauf. Dann folgen wir der Strömung des Cusimi und des Erebato, um wieder zum Rio Caura zurückzugelangen. Eine 18 km. lange Wanderung stellt die Verbindung zwischen den Flüssen Icutú und Cusimi her. (Siehe Karte)

Diese Tour ist speziell für Abenteurer konzipiert, die Aktivitäten außerhalb der ausgetretenen Pfade suchen und das echte Dschungelleben erfahren wollen. Du wirst einige Nächte in temporären Camps verbringen, bei deren Errichtung Du mithelfen kannst. Außerdem übernachten wir in Sanema (Yanomami) Siedlungen und einer riesigen “Churuata”(Gemeinschaftshaus) in Sayusodiña. Hier werden wir vom Generalkapitän der Ye´kwanas willkommen geheißen.

Route:

Tag 1:
Ciudad Bolívar – Maripa – La Cocuiza Camp

Tag 2:
La Cocuiza – Tabaro Flussmündung. Bauen eines temporären Camps

Tag 3:
Tabaro – Icutú, ein Sanema Dorf.

Tag 4:
Wanderung von Icutú zur Sanema Siedlung Cushime. (9 Stunden)

Tag 5:
Cushime – Ye´kwana Ortschaft Sayusodiña (Boca de Cushime). Paddeln mit Kanus bis zur Mündung des Flusses Cusimi.

Tag 6:
Sayusodiña – Entre Ríos (Wetterstation und Ye´kwana Gemeinschaft)

Tag 7:
Wanderung von Entre Ríos – Raudal Aayaimö Stromschnelle. (Übernachtung in temporärem Camp)

Tag 8:
Raudal Aayaimö – Para Fälle und Las Pavas Dorf – El Playón (Strand)

Tag 9:
Freizeit im El Playón Camp. Fischen und genießen des Strandes.

Tag 10:
Rückfahrt nach Ciudad Bolívar über Maripa.

Der Tourablauf kann sich ändern. In der Trockenzeit braucht man einen Tag länger um den Cusimifluss hinab zu paddeln.

Orden: 
4